Zum Download

PDF-Symbol Projektreader - aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Tier (PDF-Dokument, 2.3 MB)

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download und die Infos zur Barrierefreiheit.

Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Vorheriges     Nächstes

Tier - Tierzucht

Projekt:

Ökologischer Gesamtzuchtwert Schwäbisch-Hällisches Schwein

FKZ:

Laufzeit:

 
02OE396 01-12-2002 bis 29-02-2004 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Züchtervereinigung Schwäbisch Hällisches Schwein e.V., Haller Straße 20, 74549 Wolpertshausen Ansprechpartner: Dipl. Ing. Rudolf Bühler Telefon: 07904/9797-11 Email: Rudolf.Buehler@besh.de

Kooperationspartner:

Arbeitsgemeinschaft für Rinderzucht auf Lebensleistung Züchtervereinigung Schwäbisch Hällisches Schwein e.V. Universität Kassel

Kurzportrait:

Als Modellrasse wird mit der Rasse Schwäbisch-Hällisches Schwein anhand der Züchtervereinigung SHS e.V. ein Pilotprojekt durchgeführt mit dem Ziel, ökologisch und ökonomisch geeignete Zuchtparameter zu erheben, diese Zuchtparameter entsprechend zu gewichten und einen ökologischen Gesamtzuchtwert Schwäbisch-Hällisches Schwein (ÖZW-SHS) zu errechnen. Es sollen geeignete Zuchtparameter mit Hilfe der Mastprüfungsanstalten u. begleitet durch wissenschaftliche Literatur- und Praxis-Recherchen errechnet werden. Im Jahre 2002 erfolgen die Parameterfestlegung und im Jahre 2003 die Gewichtung der Parameter sowie praktische Erhebungen. Ergebnis ist eine neue Zuchtwertberechnung für Schweinepopulationen anhand ökologischer Kriterien und ökonomischer Gegebenheiten sowie deren praktische Anwendung in der Zucht.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Das hier vorgestellte Projekt „Ökologischer Gesamtzuchtwert Schwäbisch-Hällisches Schwein“ (ÖZW-SHS) wurde unter Leitung der Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein und dem Planungsbüro Ökologische Projekte im Rahmen des Bundesprogramms ökologischer Landbau realisiert. Damit steht erstmals allen interessierten Züchtern dieses Zuchtwertschätzverfahren zur Verfügung und kann entsprechend von anderen Zuchtorganisationen genutzt werden. Bei dieser ersten Entwicklungsstufe des ÖZW-SHS musste auf die zur Verfügung stehenden Daten zurückgegriffen werden. Es werden aber weitere Parameter, die für eine ökologische und qualitätsbewusste Erzeugung von ausschlaggebender Bedeutung sind, vorgestellt. Dabei ist zu unterscheiden, welche Erwartungen die verschiedenen Gruppierungen von Erzeuger, Verarbeiter und Verbraucher an das Produkt Schweinefleisch stellen. Je höher der Qualitätsanspruch ist, desto stärker nähern sich diese Vorstellungen an. Die Züchtung liefert die Grundvoraussetzungen für ein solches hoch qualitatives Produkt. Die gesamte Organisationsstruktur der Züchtervereinigung sowie die Populationsstruktur der ZVSH werden vorgestellt. Zukünftig wird sich die Züchtung bedingt durch Einsparungsmaßnahmen verstärkt auf die Datenerhebung aus einer gelenkten Feldprüfung stützen müssen. Die dazu erforderlichen Rahmenbedingungen werden erläutert. Der Erzeugerschlachthof Schwäbisch-Hall AG bietet die Grundvoraussetzungen für die dazu erforderliche Datenerhebung, die über die Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein dann in Form des ÖZW-SHS verrechnet wird. Für die Berechnung eines um ökologische und qualitative Parameter erweiterten ÖZW werden zur Zeit die ersten Schritte unternommen. Der ÖZW-SHS bietet die Vorteile der: - Schätzung von Einzelzuchtwerten in Naturaleinheiten für alle Merkmale - Unabhängigkeit von ökonomischen Gewichten - Zusammenfassung der Einzelmerkmale zu einem Gesamtzuchtwert unabhängig von der Zuchtwertschätzung und ist dadurch flexibel für die Anpassung an neue Marktsituationen - Möglichkeit der ständigen Beobachtung des genetischen Zuchtfortschritts - Anwendbarkeit auf andere Schweinerassen.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.