Zum Download

PDF-Symbol Projektreader - aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Pflanze (PDF-Dokument, 3.5 MB)

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download und die Infos zur Barrierefreiheit.

Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Pflanze - Pflanzenzüchtung

Projekt:

Züchterische Weiterentwicklung samenfester Brokkolisorten für den Ökologischen Landbau im Hinblick agronomische Merkmale sowie sensorische Eigenschaften

FKZ:

Laufzeit:

 
10OE080 10-10-2011 bis 14-12-2014 Dieses Projekt ist noch in Bearbeitung.

Ausführende Stelle:

KULTURSAAT e.V., Echzell, Schloßstrasse 22, 61209 Echzell Ansprechpartner: Dipl.-Ing. agr. Michael Fleck Telefon: 06035/208097 Email: www.kultursaat.org/kontakt.html

Kurzportrait:

Ziel des Gesamtvorhabens ist die züchterische Weiterentwicklung von Populationssorten von Brokkoli im Hinblick auf eine Eignung für den ökologischen Erwerbsgemüsebau (hinsichtlich Ertragsleistung und –sicherheit, Einheitlichkeit) sowie einer Optimierung wertgebender Inhaltsstoffe. Während Kultursaat die züchterischen Arbeiten durch Einzelpflanzenauslese mit Nachkommenschaftsprüfung übernimmt, wird die Universität Hohenheim die Analyse von farb- und geschmacksgebenden sowie sekundären Inhaltsstoffen übernehmen und diese auch zur Kalibrierung und Validierung eines Praxistools zur nicht-destruktiven Inhaltsstoffbestimmung auf dem Feld vornehmen. Der von Kultursaat e.V. durchgeführte Teil des Projekts verfolgt über 3 Projektjahre auf zwei On-farm-Standorten die züchterische Verbesserung von Populationssorten von Brokkoli für den ökologischen Erwerbsanbau im Hinblick auf agronomische Eigenschaften unter besonderer Berücksichtigung des Geschmacks. Durch die Methode der Einzelpflanzenauslese sollen im besonderen Maße maternale Effekte züchterisch genutzt werden. Von Anfang an wird eine strikte „Geschmacksselektion“ durchgeführt und in Zusammenhang mit dem Teilprojekt der Universität Hohenheim der Erfolg der „zielführenden Humansensorik“ überprüft. Die in Teilprojekt 2810OE112 gewonnenen Daten sind in der On-Farm-Selektion von Kultursaat zu berücksichtigen. Dieses Projekt ist Teil des Verbundprojekts 10OE080 und 10OE112.



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.