Zum Download

PDF-Symbol Projektreader - aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Pflanze (PDF-Dokument, 3.5 MB)

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download und die Infos zur Barrierefreiheit.

Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Pflanze - Pflanzenschutz

Projekt:

Bekämpfung der Blutlaus durch Freilassung von Blutlauszehrwespen aus Massenzucht

FKZ:

Laufzeit:

 
03OE524/1 01-03-2004 bis 31-12-2006 Dieses Projekt ist noch in Bearbeitung.

Ausführende Stelle:

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum - Rheinpfalz, Kompetenzzentrum Gartenbau, Campus Klein-Altendorf 2, 53359 Rheinbach Ansprechpartner: Dipl.-Ing. agr. Jürgen Zimmer Telefon: 02641/978617 Email: juergen.zimmer@dlr.rlp.de

Kooperationspartner:

Universität Hohenheim Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V. Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft, Institut für Biologischen Pflanzenschutz

Kurzportrait:

Ziel ist die Entwicklung eines praxisreifen Verfahrens zur Bekämpfung der Blutlaus durch Freilassung von Blutlauszehrwespen aus der Massenzucht. Schwerpunkt soll hierbei sein, die Ausbringungsverfahren und -modalitäten (Ausbringtermine, Ausbringmenge) zu entwickeln und zu optimieren. Weiterhin sollen betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Es sollen Versuche zu folgenden grundlegenden Detailfragen durchgeführt werden: Räuber-Beute-Verhältnis, Mobilität der Zehrwespen im Baum und zwischen den Bäumen, Schlupfratenbestimmung nach Verschickung auf dem Postweg, Parasitierungsleistung und Lebensdauer. Diese Versuche werden je nach Fragestellung an Sämlingen, Topfbäumen oder auch an einzelnen Bäumen in Obstanlagen (Mobilität) durchgeführt. Fragen zur Fitness und Parasitierungsleistung werden unter kontrollierten Bedingungen bearbeitet. Im Freiland sollen an vier Standorten (Ahrweiler, zwei Standorte Jork, ein Standort Süddeutschland) erste orientierende Versuche zu Ausbringungsmenge, -zeitpunkt und Verteilung der Tiere im Baum durchgeführt werden. Im Jahr 2005 werden aufbauend auf den Ergebnissen des Jahres 2004 weitere Freilandversuche (drei Regionen, 6 Standorte) durchgeführt. Im Jahr 2006 erfolgen wiederum Freilandversuche aufbauend auf den Fragestellungen, die für eine Empfehlung an die Praxis nach den Ergebnissen von 2005 noch offen bleiben.



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.