Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Ökonomie - Marktentwicklung

Projekt:

Schaffung von Marktanreizen für den heimischen Futterbau über bessere Absatzmöglichkeiten für tierische Öko-Produkte aus regionaler Erzeugung

FKZ:

Laufzeit:

 
10OE054 01-08-2011 bis 31-08-2012 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Universität Kassel, Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing, Steinstraße 19, 37213 Witzenhausen Ansprechpartner: Prof. Dr. Ulrich Hamm Telefon: 05542/98-1285 Email: hamm@uni-kassel.de

Kurzportrait:

Da die EU-Verordnung 889/2008 ab dem Januar 2012 eine 100%-Öko-Fütterung im ökologischen Landbau verlangt, wird sich der Bedarf an Öko-Futtermitteln in Deutschland deutlich erhöhen. Um den damit zu erwartenden weiteren Anstieg an Importen von Öko-Futtermitteln zu vermeiden, muss der heimische Anbau gestärkt werden. Dafür benötigen die deutschen Öko-Landwirte stärkere Marktanreize, da sie mit Billigimporten aus Osteuropa und Asien konkurrieren müssen. Ziel des Vorhabens ist es, Marktchancen für tierische Öko-Lebensmittel zu analysieren, welche mit regionalen Öko-Futtermitteln erzeugt wurden. Um dieses Ziel zu erreichen, soll die Verbraucherwahrnehmung und -akzeptanz sowie die Zahlungsbereitschaft für tierische Öko-Produkte aus regionaler Erzeugung unter Einbezug von regionalen Futtermitteln erforscht werden. In einem weiteren Schritt wird untersucht, ob die Zahlungsbereitschaft der Verbraucher mittels zusätzlicher Informationen über den besonderen Wert von Produkten aus regionaler Erzeugung gesteigert werden kann. Die Ergebnisse sollen ausgewählten Verbandsvertretern aus Landwirtschaft und Futtermittelindustrie vorgestellt und mit diesen in einem Workshop diskutiert werden. Aus den Diskussionen werden anschließend Empfehlungen für das Marketing von tierischen Öko-Produkten, die mit Futtermitteln aus einheimischer Produktion erzeugt wurden, abgeleitet. Diese Empfehlungen bilden die Grundlage für ein Vermarktungskonzept für ökologische Produkte, welche mit regionalen Öko-Futtermitteln erzeugt wurden.

Kurzfassung der Ergebnisse:

In Deutschland stieg in den letzten Jahren die Nachfrage nach tierischen Öko-Lebensmitteln fortlaufend an. Die deutschen Öko-Landwirte konnten zwar ihre tierische Erzeugung stark steigern, doch mussten hierfür zunehmend Futtermittel, vorwiegend Eiweißträger, aus dem Ausland zugekauft werden. Das Ziel des Projektes war es, die Verbraucherpräferenzen für tierische Öko-Produkte aus regionaler Erzeugung unter Einbezug von heimischen Öko-Futtermitteln zu analysieren. Die Generierung eines Markts für tierische Öko-Lebensmittel hergestellt aus heimischen Futtermitteln würde neue Marktanreize für die heimische Erzeugung von Öko-Futtermitteln schaffen. Eine Literaturrecherche und Telefoninterviews mit dreizehn Experten lieferten Informationen, um an den Stand der Wissenschaft und der Praxis anzuknüpfen. Ein Kaufexperiment und eine computergestützte Befragung wurden mit 597 Öko-Konsumenten durchgeführt und mithilfe von Mixed-Logit Modellen ausgewertet. Im Kaufexperiment wurden jeweils drei Wahlentscheidungen für Öko-Milch, Öko-Eier und Öko-Schweineschnitzel getroffen. Am Ende wurden die Ergebnisse in einem Experten-Workshop diskutiert und weiterentwickelt. Eine Kennzeichnung der Futtermittelherkunft führte zu einer höheren Kaufwahrscheinlichkeit der jeweiligen Öko-Produkte. Eine regionale Futtermittelherkunft wurde deutlich einer deutschen Futtermittelherkunft bevorzugt. Die Bereitstellung von zusätzlichen Informationen über den Öko-Futtermittelimport nach Deutschland hatte bei allen drei Produkten einen signifikant positiven Einfluss auf die Präferenz für eine regionale Futtermittelherkunft. Dementsprechend bestand auch eine Mehrzahlungsbereitschaft von Öko-Konsumenten für Öko-Lebensmittel hergestellt aus regionalen Futtermitteln. Dies eröffnet eine neue Marktnische für Öko-Produkte hergestellt aus regionalen Öko-Futtermitteln im Premiumpreissegment, durch deren Besetzung der Selbstversorgungsgrad an Öko-Futtermitteln gesteigert werden kann. Für ein entsprechendes Marketingkonzept für Öko-Lebensmittel hergestellt aus heimischen Futtermitteln werden abschließend Empfehlungen gegeben.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.