Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Ökonomie - Betriebswirtschaft / Beratung

Projekt:

Soziale Landwirtschaft auf Biobetrieben in Deutschland

FKZ:

Laufzeit:

 
08OE223 15-12-2008 bis 28-02-2010 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

PETRARCA - europ. Akademie f. Landschaftskultur Deutschland e.V., Nordbahnhofstr. 1a, 37213 Witzenhausen Ansprechpartner: Dr. Thomas van Elsen Telefon: 05542/98-1655 Email: velsen@wiz.uni-kassel.de

Kurzportrait:

Ziel des Projekts ist die Erarbeitung von Strategien zur Förderung Sozialer Landwirtschaft als Perspektive insbesondere für ökologisch wirtschaftende Betriebe. Studienergebnisse und Recherchen zeigten, dass sich ökologische Betriebe gut für die Integration von Menschen eignen können, die nicht aus der Landwirtschaft stammen. Vor allem aufgrund der Betriebsstruktur und der vergleichsweise großen Vielfalt an Beschäftigungsmöglichkeiten können gerade ökologische Betriebe deshalb auch als soziale Einrichtung von Nutzen sein. Es wurde festgestellt, dass es bereits einige ökologische Betriebe mit sozialer Ausrichtung in Europa gibt. Ebenfalls wurden Analysen in den einzelnen beteiligten Ländern durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass es auch in Deutschland Betriebe gibt, die sich auf verschiedene Weise sozial engagieren. Dieses Engagement wird jedoch bisher sowohl in finanzieller Hinsicht als auch von institutioneller Seite nur wenig unterstützt. Im Gegenteil fristen die Initiativen eher ein Einzelkämpferdasein. Mitunter dafür verantwortlich ist die mangelnde Transparenz und Vernetzung der Bereiche - der Betriebe und der Institutionen - aber auch die Vielzahl unterschiedlicher Zuständigkeiten verantwortlicher Institutionen wie z.B. verschiedene Ministerien mit ihren nachgeordneten Behörden, stellen ein Hindernis dar. Mit der übergeordneten Vernetzung von Betrieben und verantwortlichen Institutionen soll ein nachhaltiger Austausch erreicht werden, um interdisziplinär die Weiterentwicklung und Identitätsbildung Sozialer Landwirtschaft voran zu bringen.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Ergebnisse des 2008 abgeschlossenen EU-Projekts SoFar – Social Farming (Soziale Landwirtschaft – Soziale Leistungen multifunktionaler Höfe) hatten gezeigt, dass sich europaweit ökologisch wirtschaftende Betriebe im besonderen Maße für die Integration von zunächst landwirtschaftsfremden Menschengruppen eignen und genutzt werden. Im Rahmen des Projekts „Soziale Landwirtschaft auf Biobetrieben in Deutschland“ wurde das Ziel verfolgt, Strategien zur Förderung Sozialer Landwirtschaft als Perspektive insbesondere für ökologisch wirtschaftende Betriebe in Deutschland zu erarbeiten. Zehn innovative Fallbeispiele sozialer Höfe mit unterschiedlichen Nutzergruppen werden vorgestellt, für die bisher kaum oder keinerlei Netzwerkstrukturen bestehen (Obdachlose, Langzeitarbeitslose, Drogenkranke, Jugendhilfe u.a.). Aufbauend auf ein Strategiegespräch mit Experten der Ökolandbauverbände sowie Trägern Sozialer Arbeit und eine intensive Öffentlichkeitsarbeit (Projekt-Rundbriefe, Website www.soziale-landwirtschaft.de, Gesprächstermine und Hofbesuche, Publikationen, Tagungsbeiträge) wurde im Oktober 2009 die Tagung „Praxis und Ziele Sozialer Landwirtschaft in Deutschland – Die Verbindung von Landbau und Sozialarbeit als Herausforderung“ veranstaltet, die mit fast 140 Teilnehmern ein großer Erfolg war. Ein Fokus der Tagung lag – neben der Vorstellung der Vielfalt Sozialer Landwirtschaft durch Praxisbeispiele – in der partizipativen Erarbeitung von Grundlagen für die Ausgestaltung einer „Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft“ nach dem Vorbild der seit 2004 bestehenden, europäischen Arbeitsgemeinschaft Farming for Health. Die Tagung war geprägt von einer fast euphorischen Aufbruchstimmung – der weitere Arbeitsschritte zur inhaltlichen Ausgestaltung im Rahmen einer geplanten 2. Projektphase folgen müssen, die das von vielen Teilnehmern signalisierte Engagement aufgreift.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.