Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Ökonomie - Betriebswirtschaft / Beratung

Projekt:

Entwicklung und Implementierung eines Betriebschecks und anderer Methoden der strategischen Prozessberatung in Beratungseinrichtungen

FKZ:

Laufzeit:

 
06OE229 15-11-2007 bis 31-05-2009 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Stiftung Ökologie und Landbau, Weinstrasse Süd 51, 67098 Bad Dürkheim Ansprechpartner: Dr. Uli Zerger Telefon: 06322/989700 Email: zerger@soel.de

Kooperationspartner:

Bioland Beratung GmbH, Geschäftsstelle Augsburg Demeter Bund e. V. Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Verwaltung

Kurzportrait:

Im Projekt sollen zusätzliche Wege in der Ansprache und Sensibilisierung von konventionellen Betrieben für eine Umstellung auf ökologischen Landbau und die Ausnutzung der vorhandenen Potenziale der bestehenden Biobetriebe entwickelt werden. Das Gesamtziel des Vorhabens soll es sein, neue Instrumente der Analyse und Sensibilisierung für die strategische Neuausrichtung von Betrieben für die Beratungspraxis zu entwickeln. Zum Einen soll dies im Rahmen eines von der abnehmenden Hand in Auftrag gegebenen Betriebs-Check für konventionelle Erzeuger erreicht werden, um mehr deutsche Betriebe für eine Umstellung auf ökologischen Landbau zu gewinnen. Dieser Betriebs-Check soll eine Momentaufnahme des Betriebes ergeben und die Änderungen und Gewinne darstellen, die eine Umstellung des Betriebes auf ökologischen Landbau mit sich bringt. Des Weiteren soll es um die Weiterentwicklung und Erprobung dieser Beratungsinstrumente auch für bestehende Biobetriebe gehen. Sie sollen als Sensibilisierungs- und Einstiegsangebote für prozessorientierte Strategieberatungsangebote genutzt werden. Das Vorhaben gliedert sich in folgende Teilziele: - Entwicklung und Erprobung eines Betriebs-Checks Öko-Umstellung für konventionelle Betriebe; - Breite Implementierung des Betriebs-Checks durch die abnehmende Hand in Kooperation mit Beratungsorganisationen; - Anpassung und Erprobung des Betriebs-Checks und der Werkzeuge zur Anwendung in der prozessorientierten bzw. strategischen Beratung ökologisch wirtschaftender Betriebe.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Teil 1: Entwicklung und Implementierung eines Betriebs-Checks zur Anwendung in der Umstellungsberatung Ziel dieses Projektes war die zukünftige Sicherstellung der Versorgung heimischer Abnehmer über die gezielte Gewinnung neuer heimischer Biobetriebe. In Zusammenarbeit mit der abnehmenden Hand wurde ein neues Beratungswerkzeug Betriebs-Check entwickelt und erprobt, das eine bestehende Lücke in der Erstansprache von konventionellen Betrieben schließt. Die Besonderheit dieses neuen Beratungsangebotes liegt in der Beauftragung einer Beratungsorganisation durch einen Vermarktungspartner mit der Durchführung eines Betriebs-Checks, um weitere heimische Lieferanten ökologisch erzeugter Rohwaren zu gewinnen. An den Betriebs-Check ist also ein konkretes Vermarktungsangebot eines Marktpartners an den Erzeuger geknüpft, um die Abnahme der ökologischen Erzeugnisse nach der Umstellung sicherzustellen und damit für die Betriebe einen weiteren Anreiz für eine Umstellung auf ökologischen Landbau zu schaffen. In der Umstellungsberatung gab es bisher kein standardisierbares Vorgehen, um Interessenten innerhalb kurzer Zeit die Chancen und Risiken einer Umstellung auf ökologischen Landbau nahe zu bringen. Anhand einer Expertenbefragung wurde zunächst eine Voranalyse durchgeführt, um wichtige Erfahrungen und Werkzeuge aus der praktischen Umstellungsberatung in den Betriebs-Check einfließen zu lassen. Aufbauend auf der Voranalyse wurde eine erste Version des Betriebs-Checks entwickelt, die in einer Erprobungsphase getestet wurde. Im Projektzeitraum fanden insgesamt 69 Betriebs-Checks auf Betrieben mit den Produktionsschwerpunkten Milch, Marktfrucht, Fleisch oder Gemüse statt. Die Vorgehensweise und das Werkzeug Betriebs Check wurden die mit Hilfe von Auswertungstabellen und Prozessberichten beurteilt, in welchen die Berater ihre gemachten Erfahrungen mit dem Betriebs-Check darstellten und die Umstellungseignung der Betriebe einschätzten. Im weiteren Verlauf des Projektes wurde der Betriebs-Check an den Bedarf der Praxis angepasst und stetig weiterentwickelt. Die erarbeiteten Prozesse und Werkzeuge können von Beratungsunternehmen und Marktpartner übernommen und genutzt werden. Im Rahmen eines von der Landwirtschaftlichen Rentenbank geförderten Projektes „Offensive zur verstärkten Nutzung der Marktpotenziale durch heimische Erzeuger im wachsenden Biomarkt“ wird der Betriebs-Check bereits mehrere hundert mal in der Beratungspraxis eingesetzt. Teil 2 Entwicklung und Implementierung eines Betriebs-Checks zur Anwendung in der strategischen Prozessberatung Ziel dieses Entwicklungsvorhabens war es, für Betriebsleiter, die bisher wenig oder keinen Kontakt mit der Beratung hatten, einen niederschwelligen und wirkungsvollen Einstieg in einen betrieblichen Entwicklungsprozess zu ermöglichen. Dafür wurde auf Basis vorhandener Erkenntnisse aus dem Projekt BÖL 03OE454/2: Diversifizierung, Spezialisierung, Kooperation im ökologischen Landbau: Konzepte und Strategien zur Verbesserung des Betriebsmanagements und der Arbeitsorganisation ein Beratungsverlauf und die Beratungsmethoden angepasst. Auf 27 Biobetrieben wurde das konzipierte Beratungsangebot erprobt. Im Fokus der Erprobung standen Betriebe, die aufgrund ihrer Betriebsstruktur vor wichtigen Weichenstellungen stehen, diese aber noch nicht angegangen haben. Ein Schwerpunkt bildete eine Gruppe von Bio-Milchviehhalter mit Anbindehaltung in der süddeutschen Grünlandregion. Das erprobte Beratungsangebot bestand aus einem 3-4 stündigen Termin auf dem Betrieb. Schlüsselmethoden waren eine Ziel- und Wertearbeit mit regional angepassten Bild-Karten, eine vereinfachte Stärken/Schwächen – Analyse sowie ein Strategiekompass zur Beschreibung von Entwicklungsoptionen. Betriebswirtschaftliche Auswertungen wurden bewusst herausgehalten, um den Charakter eines niederschwelligen Einstiegsangebotes sicherzustellen. In der Auswertung der Erprobung wurden sowohl die Berater, als auch die Teilnehmenden Betriebe befragt. Insgesamt wurde der entwickelte Prozeß und die Methoden als sehr wirksam, praktikabel und weiterführend beurteilt. Die Methodik ist bereits in die Beratungspraxis und verschiedene Beratungsinitiativen eingeflossen.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.