Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Ökonomie - Naturschutz/Energie/Klima

Projekt:

Kulturlandpläne - Umsetzung von mehr Naturschutzmaßnahmen auf Biohöfen

FKZ:

Laufzeit:

 
06OE080 15-05-2008 bis 31-12-2010 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Bioland Beratung GmbH, Geschäftsstelle Augsburg, Auf dem Kreuz 58, 86152 Augsburg Ansprechpartner: Katharina Schertler Telefon: 0821/34680121 Email: Katharina.Schertler@bioland.de

Kooperationspartner:

Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH, Geschäftstelle im Ökolandbauzentrum Institut für Agrarökologie und Biodiversität Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FIBL)

Kurzportrait:

Unter dem Begriff Kulturlandpläne werden ausführliche hofspezifische Naturschutzpläne verstanden, mit denen die Erhaltung und Weiterentwicklung unserer Kulturlandschaft unterstützt werden soll. Biobetriebe erbringen eine ganze Reihe von Leistungen für die Naturvielfalt, dies jedoch vorwiegend im abiotischen Bereich durch Verzicht auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenbehandlungsmittel. Aufgrund von Intensivierungs- und Spezialisierungstendenzen, die in jüngster Zeit auch im Ökolandbau zunehmen, bestehen in vielen Betrieben Defizite bei der Integration von Naturschutzzielen in den Betriebsalltag. Diesen Defiziten sollen entgegengewirkt werden. Für die Landschaft und die biotische Vielfalt fehlt es bislang an einem adäquaten Instrument, durch das Ökobetriebe Leistungen erbringen und ihren Betrieb landschaftskonform und naturschutzgerecht weiterentwickeln können. Das Ziel der Kulturlandpläne ist daher, die Möglichkeiten eines Betriebes, auf den von ihm bewirtschafteten Flächen stärker zum Naturschutz beizutragen, konkret und flächenspezifisch darzustellen. Dabei soll auf alle relevanten Naturschutzaspekte eingegangen werden. Mit diesem neu zu entwickelnden Instrument sollen Biobetriebe darin unterstützt werden, sich stärker mit dem Naturschutz auf ihren Höfen auseinander zu setzen. Der Ökologische Landbau soll eine größere Rolle im Sinne eines „angewandten Naturschutzverbandes“ erfüllen und Naturschutzleistungen auf Biobetrieben sollen optimiert und forciert werden. Für alle Biobetriebe soll nach Abschluss des vorliegenden Projektes das Instrument „Kulturlandpläne“ zur Verfügung stehen.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Ziel des Projektes war die Entwicklung eines umfassenden Beratungskonzeptes zur Erstellung von hofindividuellen Naturschutzplänen für Biobetriebe (= Kulturlandpläne). Die Kulturlandplanberatung setzt am Interesse des Landwirts an. Um die Umsetzung von mehr Naturschutzmaßnahmen auf dem Betrieb zu erreichen, wird ein Maßnahmenpaket zusammengestellt, das mit dem Landwirt gemeinsam entwickelt wird und betriebliche Belange berücksichtigt. Der gesamte Beratungsprozess und der Kulturlandplan haben einen positiven Einfluss auf die Motivation des Landwirts und führen dazu, dass Naturschutzbelange im Betriebsalltag einen höheren Stellenwert einnehmen. Der Hof und seine Flächen werden aus einer - für den Landwirt oftmals neuen – naturschutzfachlichen Sicht dargestellt. In den Beratungsprozess werden Bildungselemente integriert, die das Verständnis für ökologische Zusammenhänge verbessern und die Bedeutung des Naturschutzes vermitteln. Um einen Kulturlandplan effizient erarbeiten zu können, wurden im Projekt ein Beratungskonzept mit einzelnen Teilschritten und eine Vielzahl von Beraterhilfsmittel entwickelt. Mit der Ökologischen Standortbestimmung steht ein Bewertungstool zu Einschätzung der derzeitigen Naturschutzleistungen des Betriebes zur Verfügung. Da die Zusammenfassung aller Beratungsergebnisse im eigentlichen Plan sehr zeitaufwändig ist, wurde eine Beraterdatenbank entwickelt. Diese Datenbank stellt Textbausteine besonders zur Maßnahmenumsetzungen und mit hilfreichen Hintergrundinformationen zur Verfügung, beinhaltet automatisierte Funktionen und versieht den Bericht mit einem optisch ansprechenden Layout. So lässt sich der gesamte Kulturlandplan deutlich schneller erstellen als normalerweise üblich. Die Kulturlandpläne stoßen auf sehr gute Akzeptanz bei den Betrieben. Bereits im ersten Jahr nach der Erstellung der Pläne wurden eine Vielzahl von Maßnahmen umsetzt. Dies zeigt, dass Kulturlandplanberatung tatsächlich zu mehr Naturschutz auf den Betrieben führt.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.