Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Ökonomie - Vermarktung

Projekt:

Maßnahmen und Ansatzpunkte zur Verbesserung quantitativer Marktinformationen für den Öko-Markt

FKZ:

Laufzeit:

 
03OE293 01-08-2005 bis 31-12-2007 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Zentrale Markt- und Preisberichtstelle für Erzeugnisse der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft GmbH, Rochusstraße 2, 53123 Bonn Ansprechpartner: Dipl.-Ing. agr. Markus Rippin Telefon: 02222/978524 Email: Markus.Rippin@Agromilagro.de

Kooperationspartner:

Forschungsinstitut für biologischen Landbau (Schweiz) Hellmut von Körber

Kurzportrait:

Ziel des Projektes ist es, eine zentrale, systematische, datenbankgestützte Übersicht über die derzeit verfügbaren Daten zum Öko-Markt zu erarbeiten und ständig auf einem aktuellen Stand zu halten. Die verfügbaren Produktions- und Marktdaten werden methodisch analysiert, um die Aussagekraft der einzelnen Datenquellen bestimmen zu können und die Marktteilnehmer auf dieser Basis fundiert zu informieren. Das Projekt ist in zwei Bereiche unterteilt. Dabei werden einerseits kontinuierlich die Inhalte einer bestehenden Access-Datenbank zur systematischen Erfassung und Aufbereitung von Daten zur Produktion und Vermarktung von ökologisch erzeugten Produkten in Deutschland aktualisiert, Datenbankstrukturen angepasst, Internetpräsentationen der Inhalte generiert und Schnittstellenlösungen zu einer internetbasierten Branchenlösung erarbeitet. Andererseits werden die wesentlichen Primärdatenquellen und deren resultierende Marktdaten einer intensiven methodischen und qualitativen Begutachtung unterzogen. Im Interesse der Qualität und Belastbarkeit vorhandener, ggf. auch heterogener Daten sollen sie in einem Prozess der Datenintegration auf eine gemeinsame Basis gebracht werden. Ziel ist es dabei vor allem, die Aussagekraft und entsprechende Realitätsnähe der überprüften Daten bestimmen zu können sowie Schnittmengen der verschiedensten Daten zu identifizieren. Die Ergebnisse werden durch kommentierte Veröffentlichungen und über speziell aufbereitete Ergebnisdarstellungen über das Internetportal zur Verfügung gestellt.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Marktbeteiligte aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft hatten Bedarf an systematisch abrufbaren, geprüften Daten zum Öko-Markt angemeldet. In einer Projekt-Datenbank wurden die verfügbaren europäischen Strukturdaten zum gesamten und ökologischen Landbau ab 2000 zusammengeführt und so miteinander verknüpft, dass jeweils ein konsistenter Datensatz pro Land und Jahr abgerufen werden kann. Zusätzlich werden konkurrierende Angaben in einem Quellenvergleich übersichtlich dargestellt und ermöglichen es, die Datengenauigkeit einzuschätzen. Für Deutschland stehen zudem aggregierte Umsatzdaten zur Verfügung. Der Aufbau aus den einzelnen Quellen erfolgte nach der Methode Multiple Data Integration der Firma fleXinfo. Systematische Koordinaten und Kennzahlen ermöglichen dem User eine flexible Auswahl, Gliederung und Zusammenfassung. Alle Daten können von den projekteigenen Internetseiten www.zmp.de/biodaten herunter geladen werden. Somit existiert erstmals eine zentrale Datenbank, die es allen Interessenten ermöglicht, nach den jeweiligen Fragestellungen Daten für die EU-25 Länder zu recherchieren und geprüfte Ergebnisse zu erhalten, die dem derzeit bestmöglichen Informationsstand entsprechen. Die drei Methoden zur Erhebung der Strukturdaten im deutschen Öko-Landbau (durch Statistisches Bundesamt, BLE und ZMP) wurden miteinander verglichen und auf mögliche Fehlerquellen hin analysiert. Schließlich wurden unterschiedliche Umsatzdaten für den Naturkostfachhandel methodisch überprüft und anhand verschiedener Stichproben verifiziert. Es wurde eine einheitliche Methodik erarbeitet, die künftig als Benchmark für die deutsche Naturkostbranche dienen kann.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.