Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Ökonomie - Naturschutz/Energie/Klima

Projekt:

Naturschutzberatung für den Ökologischen Landbau - Entwicklung und Optimierung von Beratungsansätzen für die Integration von Naturschutzzielen auf Biohöfen

FKZ:

Laufzeit:

 
03OE282 15-07-2004 bis 31-12-2007 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FIBL), Standort Witzenhausen, Nordbahnhofstr. 1a, 37213 Witzenhausen Ansprechpartner: Dr. Thomas van Elsen Telefon: 05542/98-1655 Email: velsen@wiz.uni-kassel.de

Kooperationspartner:

Universität Kassel, Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau

Kurzportrait:

Ausgangspunkt des Vorhabens ist das im Dezember 2003 abgeschlossene Projekt 02OE459 „Naturschutzberatung für den ökologischen Landbau – eine Projektstudie zur Integration von Naturschutzzielen auf Biohöfen“, welches im BÖL gefördert wurde. Im Verlauf dieses Vorhabens wurde deutlich, dass die Rahmenbedingungen für eine Naturschutzberatung in den untersuchten Bundesländern stark unterschiedlich sind. Im Abschlussbericht wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen die Erstellung eines allgemeingültigen Konzeptes zur Institutionalisierung weder sinnvoll noch möglich war. Vielmehr kommt es demnach bei der wünschenswerten Institutionalisierung in weiteren Bundesländern neben der Pilotregion Niedersachsen darauf an, die individuellen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen auszuschöpfen und zu nutzen. An dieser Stelle knüpft das hier vorliegende Projekt an. Für eine dreijährige Modellphase soll eine bundesweit zur Verfügung stehende Koordinationsstelle geschaffen werden, die als Impulsgeber und Ansprechpartner für initiative Akteure (Behördenvertreter, Naturschutz- und Ökolandbauverbände) zur Einrichtung einzelbetrieblicher Beratungsansätze für Biobetriebe in den weiteren Bundesländern dienen soll. Damit sollen die Akteure vernetzt und die Integration von Naturschutzzielen in den Ökologischen Landbau vorangetrieben werden. Für die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen kann auf den Vorarbeiten und Kontakten des Vorgängerprojektes aufgebaut werden. Weiterhin ist die Kontaktaufnahme zu Akteuren in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt vorgesehen, wobei der Antragsteller dort schon über Kontaktmöglichkeiten verfügt. Für die verbleibenden Flächenbundesländer Saarland, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sind noch keine konkreten Ansprechpartner bekannt. Die Kontaktaufnahme und Kooperation ist hier im Rahmen des Vorhabens geplant.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Ziel des Projekts „Naturschutzberatung für den Ökologischen Landbau – Entwicklung und Optimierung von Beratungsansätzen für die Integration von Naturschutzzielen auf Biohöfen“ war, bundesweit Aktivitäten zur Einrichtung einzelbetrieblicher Naturschutzberatung für Biobetriebe zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Das Projekt stand als Impulsgeber und Ansprechpartner für initiative Akteure (Behördenvertreter, Ökolandbauverbände, Beratungsinstitutionen …) zur bundesländer-spezifischen Einrichtung einzelbetrieblicher Beratungsansätze für Biobetriebe zur Verfügung. Die im Rahmen des Projektes eingerichtete Website www.naturschutzberatung.info und ein Newsletter unterstützten die Vernetzung der Akteure und den Informationsaustausch. Seit November 2001 gibt es in Norddeutschland eine Naturschutzberatung für ökologisch wirtschaftende Betriebe. Diese Beratung ergänzt die bestehende anbautechnisch und betriebswirtschaftlich orientierte Spezialberatung und unterstützt Landwirte, die Naturschutzmaßnahmen umsetzen wollen ? von der Ideenfindung bis zur Planung und Umsetzung. Das Ziel, bundesweit dem Konzept Einzelbetrieblicher Naturschutzberatung für den Ökolandbau zum Durchbruch zu verhelfen, konnte im Projekt trotz verschiedenster Bemühungen nicht zum Erfolg geführt werden. Als hinderlich bei der Etablierung weiterer Beraterstellen erweist sich die starke Kürzung von Mitteln aus der „2. Säule“ im Kontext der EU-Agrarpolitik. Dennoch konnten Teilerfolge erzielt werden; in Nordrhein-Westfalen wurde eine Beraterstelle nach niedersächsischem Vorbild etabliert. Neben der Unterstützung von Initiativen und Einzelpersonen in ganz Deutschland, die über die Projektlaufzeit hinaus in der Thematik aktiv sind, sind in Thüringen und Rheinland-Pfalz Elemente des Einzelbetrieblichen Naturschutzberatungs-Konzepts in neue Landesprogramme eingeflossen, die derzeit umgesetzt werden. Auch das durch die Projektaktivitäten initiierte „Netzwerk Naturschutzberatung“ hat sich etabliert und wird über die Projektlaufzeit hinaus als Austauschforum und Kontaktbörse Bestand haben.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.