Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Vorheriges     Nächstes

Ökonomie - Naturschutz/Energie/Klima

Projekt:

Zielvorstellungen und Entwicklungsperspektiven für den Ökolandbau aus Naturschutzsicht

FKZ:

Laufzeit:

 
02OE577/2 01-10-2002 bis 31-12-2003 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Naturschutzbund Deutschland e.V., Institut für Vogelschutz, Goostroot 1, 24861 Bergenhusen Ansprechpartner: PD Dr. Hermann Hötker Telefon: 04885/570 Email: nabu-inst.hoetker@t-online.de

Kooperationspartner:

Institut für Landschaftsökologie und Naturschutz Singen

Kurzportrait:

Vor dem Hintergrund der beabsichtigten Ausweitung des Ökolandbaus ist eine Tendenz zur Entwicklung von Intensiv-Biobetrieben zu erwarten, die bezüglich der Naturverträglichkeit z.T. schlechter abschneiden als extensiv geführte, konventionelle Betriebe. Um das positive Image des Ökolandbaus zu erhalten und sein qualitatives Wachstum sicherzustellen, ist es daher notwendig, den konkreten Handlungsbedarf und die Anforderungen an den Ökolandbau aus Naturschutzsicht zu formulieren. Weiterhin erscheint es dringend geboten, das Naturschutzpotenzial, das in einer Ausweitung des Ökolandbaus steckt, abzuschätzen u. in der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Ziel des Projektes ist es damit, den Naturschutzbeitrag des ökologischen Landbaus zu verbessern, ihn deutlicher sichtbar u. in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Dies soll erreicht werden durch: 1.) eine konkrete Benennung von Naturschutz- zielen für die landwirtschaftliche Praxis als Basis für Empfehlungen für den Ökolandbau zur Integration von Naturschutzzielen in die betriebliche Entwicklung, 2.) eine Erhebung der Bereitschaft von Ökobetrieben zur Erbringung von Naturschutzleistungen zur Klärung, welche Ziele mit welcher Art von Lösung umgesetzt werden können, 3.) die Entwicklung einer Naturschutz-Checkliste für den Ökolandbau, um wünschenswerte u. machbare Maßnahmen für den Naturschutz im Betrieb abzuchecken, diese müssen dabei an betriebliche und standörtliche Bedingungen angepasst werden und 4.) die Entwicklung eines Prognosemodells, das Aussagen darüber zulässt, welchen Nutzen eine Ausweitung des Ökolandbaus für die Entwicklung der Biodiversität hat.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Vor dem Hintergrund einer weiteren Ausweitung des Ökologischen Landbaus und seiner möglichen Intensivierung wurde in einer Literaturstudie und mit Expertenbefragungen ermittelt, mit welchen Maßnahmen auf einzelnen Betrieben eine Erhaltung und Steigerung der Biodiversität in dem Maße erreicht werden kann, dass die Populationen typischer Agrararten gesichert werden können. Als Beispielarten wurden Vögel der Agrarlandschaft und der Feldhase gewählt. Die Ergebnisse der Literaturrecherche ergab eine Maßnahmenmatrix für 47 Feldvogelarten, die zum Teil auch mit quantitativen Angaben unterlegt werden konnte. In einer bundesweiten, repräsentativen Umfrage unter 238 Öko-Betrieben wurde ermittelt, welche Naturschutzleistungen von den Betrieben bereits erbracht werden, und zu welchen weiteren Maßnahmen die Betriebe ggf. bereit sind. Die Rücklaufquote war sehr hoch, durch 50 Betriebsbesuche vor Ort konnten die Ergebnisse validiert und die Verallgemeinerbarkeit festgestellt werden. Die Umfrage zeigte, dass im Ökologischen Landbau bereits viele Betriebe neben den systemgebundenen allgemeinen Leistungen zum Umweltschutz wesentliche zusätzliche Beiträge zum Naturschutz leisten; hoch sind diese Leistungen insbesondere im Bereich der Nutzungsvielfalt und der Artenvielfalt auf Ackerflächen sowie beim Anteil von Landschaftselementen an der Betriebsfläche. Bedarf an Umsetzung von speziellen Naturschutz-Maßnahmen besteht im Bereich der Artenvielfalt von Grünlandflächen und beim Einsatz spezieller naturschonender Techniken. Die Bereitschaft zu zusätzlichen Naturschutzmaßnahmen auf den Betrieben ist hoch. Sie wird jedoch oft durch Zeitmangel und fehlende finanzielle Förderung begrenzt. Entscheidend für eine weitere Entwicklung des Naturschutzes im Ökolandbau sind Naturschutz-Beratung und Weiterbildung mit der Perspektive der Erarbeitung ökologischer Betriebsentwicklungspläne.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.