Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Vorheriges     Nächstes

Lebensmittel - Unterscheidung von ökol. und konv. Lebensmitteln

Projekt:

Unterscheiden sich Winterweizen (Triticum L.) Öko-Sorten von Sorten die unter Bedingungen des konventionellen Landbaus gezüchtet wurden, hinsichtlich des Gehaltes an sekundären Pflanzenstoffen unter ökologischen Anbaubedingungen

FKZ:

Laufzeit:

 
11OE046 01-08-2011 bis 30-06-2013 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise e.V., Darmstadt, Brandschneise 5, 64295 Darmstadt Ansprechpartner: Dr. Uwe Geier Telefon: 06155/842128 Email: geier@forschungsring.de

Kurzportrait:

Sekundäre Pflanzenstoffe besitzen eine Reihe positiver Wirkungen auf die menschliche Gesundheit. Für die Züchtung, Beratung und für die Praxis werden die sekundären Pflanzenstoffe in der Zukunft ein wichtiges Sortencharakteristikum darstellen. Das Forschungsvorhaben hat folgende Ziele: Lassen sich Unterschiede zwischen ökologisch und konventionell gezüchteten Winterweizensorten in der Zusammensetzung und im Gehalt der sekundären Pflanzenstoffen aufzeigen; wie reagieren die unterschiedlich gezüchteten Sorten auf regionale Unterschiede von Klima und Bodenbeschaffenheit im Hinblick auf die sekundären Pflanzenstoffe? Dazu werden Winterweizenproben aus dem BÖLN-Projekt 2809OE009 untersucht. Im August 2011 werden die Proben von 2010 und 2011 und im August 2012 die Proben aus 2012 zusammengestellt und vom Kooperationspartner PD Dr. habil. Volker Böhm (Institut für Ernährungswissenschaften (FSU Jena)) untersucht.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Sekundäre Pflanzenstoffe besitzen eine Reihe positiver Wirkungen auf die menschliche Gesundheit. Für die Züchtung, Beratung und für die Praxis werden die sekundären Pflanzenstoffe in der Zukunft ein wichtiges Sortencharakteristikum darstellen. Das Forschungsvorhaben hatte folgende Ziele: Lassen sich Unterschiede zwischen ökologisch und konventionell gezüchteten Winterweizensorten in der Zusammensetzung und im Gehalt der sekundären Pflanzenstoffen aufzeigen; wie reagieren die unterschiedlich gezüchteten Sorten auf regionale Unterschiede von Klima und Bodenbeschaffenheit im Hinblick auf die sekundären Pflanzenstoffe? Es wurden Winterweizenproben aus dem BÖL-Projekt FKZ 09OE009 – Verbesserung der Vergleichbarkeit der Öko-Landessortenversuche Winterweizen untersucht. Für die Untersuchungen sind die Sorten Wiwa, Butaro und Scaro die unter ökologischen Bedingungen gezüchtet wurden und die aktuell im ökologischen Landbau verbreiteten konventionellen Sorten Naturastar, Akteur, Arnold, Capo ausgewählt worden. Proben von drei Standorten und drei Jahren wurden auf verschiedene Phenolsäuren, Xanthophylle und Tocochromanole untersucht. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich in den hier untersuchten sieben Winterweizensorten die Ökosorten im Gehalt an den untersuchten sekundären Pflanzenstoffen nicht von den konventionellen Sorten unterscheiden. Die Untersuchung machte deutlich, dass der Jahres- und der Standorteinfluss sehr hoch waren.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.