Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Lebensmittel - Außer-Haus-Verpflegung

Projekt:

Biolebensmittel in öffentlichen Kantinen - Erfassung der regionalen Wirkungen eines Modellprojekts in den ostdeutschen Modellregionen "Stettiner Haff" und "Südharz-Kyffhäuser"

FKZ:

Laufzeit:

 
07OE040 01-04-2008 bis 30-12-2009 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

Technische Universität Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG), Hardenbergstraße 36 A, 10623 Berlin Ansprechpartner: Prof. Dr. Martina Schäfer Telefon: 030/31426854 Email: schaefer@ztg.tu-berlin.de

Kurzportrait:

Im Rahmen des Projektes sollen die Wirkungen eines vom BMVBS geförderten Modellprojekts zur (Teil-)Umstellung öffentlicher Kantinen auf Biopdukte in den beiden Regionen „Stettiner Haff“ und „Südharz-Kyffhäuser“ untersucht werden. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, Aussagen bezüglich der Eignung derartiger Modellprojekte als Katalysatoren für nachhaltige Regionalentwicklung insbesondere in peripheren ländlichen Räumen zu treffen. Untersucht werden sollen die Effekte des Modellprojektes im Hinblick auf die Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten, die Entstehung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie die Stabilisierung von Unternehmen. Es soll außerdem betrachtet werden, inwieweit die Umstellung auf Bioprodukte in den Kantinen zu einer Qualitätssteigerung beiträgt und bei den Kunden das Gesundheits- und Regionalbewusstsein befördert. Die Wirkungsanalyse erfolgt durch ein Messkonzept, das quantitative und qualitative Indikatoren umfaßt. Die Wirkungen werden mittels Wirkungsketten und –netzen visualisiert. Die Daten werden mittels qualitativer Interviews mit den Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette, den Betreibern der öffentlichen Küchen sowie einer Kundenbefragung per Fragebogen erhoben. Die Ergebnisse tragen dazu bei, die Rolle der Ökolandwirtschaft für die Entwicklung peripherer ländlicher Räume und die Effizienz derartiger öffentlicher Förderprojekte zu klären.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Das begleitende Forschungsprojekt „Biolebensmittel in öffentlichen Kantinen - Erfassung der regionalen Wirkungen eines Modellprojekts in den ostdeutschen Modellregionen Stettiner Haff und Südharz-Kyffhäuser“ begleitete und evaluierte die Wirkungen des Modellprojekts „Versorgung in den öffentlichen Kantinen in den Modellregionen Stettiner Haff und Südharz-Kyffhäuser mit Biolebensmitteln - ein Beitrag zur Verbesserung der Standortqualität in den Modellregionen für den demographischen Wandel in den Neuen Ländern“. Dieses Modellprojekt unterstützte regionale Akteure mittels Beratung dabei, verstärkt regionale Bio Lebensmittel in öffentlichen Küchen einzusetzen. Es wurde von einer Berliner Unternehmensberatung im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) durchgeführt. Ziele des hier beschriebenen Begleitprojekts waren zum einen die Erfassung und Evaluierung der kurz- und mittelfristigen Wirkungen des Modellprojekts, zum andern die Überprüfung der Eignung derartiger Modellvorhaben als Katalysatoren für nachhaltige regionale Entwicklung inklusive der Untersuchung, welchen Beitrag die Einführung von Biolebensmitteln in öffentlichen Küchen zur regionalen Lebensqualität leistete. In einer ex-post-Evaluation wurden die unmittelbaren und mittelbaren Wirkungen der Umsetzung in zwei Intervallen untersucht. Dabei zeigte sich, dass in den beiden Modellregionen zwar vielfältige Aktivitäten durchgeführt wurden, die wesentlichen positiven Entwicklungen im Verlauf des Modellprojekts aber in der Verbesserung bzw. Verstetigung der Zusammenarbeit von Akteuren erzielt werden konnten. Darüber hinaus konnten aufgrund der Kürze des Modellprojekts sowie der Begleitforschung in mehreren Teilprojekten nur dann Erfolge erzielt werden, wenn die jeweiligen Projektideen bereits zu Beginn des Modellprojekts recht konkret waren und die Akteure über eigene finanzielle und zeitliche Ressourcen verfügten.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.