Linktipps

Das Informationsportal zum Ökologischen Landbau
WWW-Symbol oekolandbau.de

Logo oekolandbau.de, zum Informationsportal im neuen Fenster

Forschung und Entwicklung

Sie suchen Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)?
Zur Projektsuche


Logo BLE, zum Internetauftritt der BLE im neuen Fenster

© 2014 BLE

Projektliste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Vorheriges     Nächstes

Lebensmittel - Verarbeitung

Projekt:

Status Quo Analyse: Anwendung von önologischen Verfahren und Behandlungen beim Weinausbau in Betrieben des ökologischen Weinbaus

FKZ:

Laufzeit:

 
05OE038 01-01-2007 bis 31-12-2007 Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Ausführende Stelle:

ECO-CONSULT- Internationale Beratung im ökologischen Weinbau, Prälat-Werthmannstraße 37, 65366 Geisenheim Ansprechpartner: Dr. Uwe Hofmann Telefon: 06722/981000 Email: uwe@eco-consult.net

Kooperationspartner:

Fachhochschule Wiesbaden, Fachbereich Weinbau und Getränketechnologie

Kurzportrait:

Bislang ist die Weinbereitung im ökologischen Anbau in der EU VO 2092/91 nicht geregelt. Im Anhang VI, der die zugelassenen Behandlungsstoffe und Verarbeitungshilfsstoffe für ökologische Erzeugung definiert, ist die Weinbereitung ausgenommen. Für ökologisch erzeugten Wein gelten dieselben Einschränkungen, wie sie auch für konventionelle Weinbereitung Gültigkeit haben. Eine Abgrenzung zwischen ökologisch erzeugtem Wein und konventionellem Wein ist daher nur über privatrechtliche Regelungen seitens der Verbände möglich. Für die Erstellung allgemeiner Richtlinien einerseits für die Novellierung der Anhänge der EU VO, aber auch für die relevanten Verbände ist eine Analyse der Gegebenheiten im ökologischen Landbau unabdingbar. Das Ziel dieses Vorhabens ist es daher, dem BMELV sowie den Verbänden des ökologischen Landbaus detaillierte Daten zur Anwendung von önologischen Verfahren und Behandlungsstoffen inkl. der notwendigen SO2 - Mengen für die Erarbeitung einer nationalen Position zur ökologischen Kellerwirtschaft an die Hand zu geben. Im Vordergrund steht dabei die Erfassung mittels eines Fragebogens sowie die Auswertung und Zusammenstellung auch der kritischen Behandlungsstoffe im Sinne der GVO-Verordnung und der Allergenverordnung. Das beantrage Vorhaben wird mittels eines Fragebogens die kritischen sowie notwendigen önologischen Verfahren und Behandlungsstoffe erfassen und zusammenstellen. Ebenso sollen vorhandene Daten aus dem Projekt ORWINE Verwendung finden und die Datenbasis erweitern. Die Daten und Ergebnisse werden auf einem nationalen Workshop sowie auf dem 2. Öko-Weinbau-Symposium vorgetragen und zur Diskussion gestellt.

Kurzfassung der Ergebnisse:

Mit der vorliegenden Studie wurde der aktuelle Stand der ökologischen Weinverarbeitung erfasst. An der Befragung beteiligten sich 92 Weinbaubetriebe und damit ca., 25% aller ökologisch arbeitenden Weinbaubetriebe aus allen Anbaugebieten in Deutschland. Der Schwerpunkt der Befragung lag auf der Erfassung der in den Betrieben eingesetzten und als notwendig erachteten Zusatz- und Behandlungsstoffe. Die Mehrzahl der eingesetzten Zusatz- und Behandlungsstoffe ist im Anhang VI VO(EG) 2092/91 zugelasen. Nur wenige Zusatz- und Behandlungsstoffe werden für eine qualitätsorientierte ökologische Weinbereitung zusätzlich benötigt. Der Einsatz von Schwefeldioxid oder Sulfit ist unumstritten. Strittig hingegen ist die Höhe des zulässigen Gesamt- SO2 -Wertes. Kritische Zusatz- und Behandlungsstoffe im Sinne der Gentechnikfreiheit von Bio Produkten sowie der Kennzeichnung allergener Behandlungsstoffe wurden in der Studie ermittelt.

Links zu Projektergebnissen:

Ergebnisse dieses Projektes bei Organic eprints...Ergebnisse bei Organic eprints...

Ergebnisse dieses Projektes bei Oekolandbau.de ...Ergebnisse bei Oekolandbau.de...



Symbolerläuterung:

Bild: Symbol Projekt ist noch in Bearbeitung Diese Projekte sind noch in Bearbeitung.

Bild: Symbol Projekt ist abgeschlossen Diese Projekte sind abgeschlossen.